Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz
mit den Kirchen Hl. Kreuz, St. Maria Rosenkranz und St. Bonifatius

Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz

"Die geheimen Gärten"

Schauen Sie sich hier den wunderbaren Trailer von der Theaterpädagogischen Werkstatt zum Projekt an:



Unterschiedliche Institutionen und ihre Menschen sollen im Stadtteil Schinkel zusammengeführt werden. Ein heterogener Stadtteil mit Menschen unterschiedlicher Kulturen und Sprachen. Ein Stadtteil mit alten Menschen, die auf pflegende Unterstützung angewiesen sind und gleichzeitig ein Ort quirligen Miteinanders kleiner und größerer Kinder. Den Institutionen, in denen diese Bevölkerungsgruppen anzutreffen sind, ist gemein, dass ihre Gärten aneinanderstoßen. Das Projekt soll Verbindung schaffen, wo Trennendes ist und es soll Kontakte, die bereits bestehen, intensivieren, um ein neues Miteinander möglich zu machen. Gemeinsam möchten wir den Fragen nachgehen:

Was verbirgt sich eigentlich in „Nachbars Garten“? Wie kann ich durch die Tore schlüpfen und das phantastische Neue erleben?Was bewegt sich dort im Nachbarbeet, wenn ich mich umdrehe?
Und: Warum fürchte ich mich vor dem, was hinter den Türen versteckt ist und auf mich wartet?

Aber wie schön ist es, wenn ich im Nachbargarten Himmlisches entdecken, Ungewöhnliches erleben, Unglaubliches sehen kann. Wie großartig ist es, wenn ich dabei Grenzen überschreite und mich auf ungewohntes Terrain begebe.

Das Theaterprojekt:
Im Theaterprojekt „Die geheimen Gärten“ wird über den Zeitraum von einem 3/4 Jahr künstlerisch gearbeitet. In enger Kooperation mit den teilnehmenden Institutionen und Gruppen wird - unterstützt durch Theaterpädagog*innen der theaterpädagogischen werkstatt- szenisches Material bzw. Musik- und Filmmaterial gesammelt und zu einer Gesamtkonzeption zusammengeführt. Zusätzlich wird durch die Mitarbeit eines Schauspielers und einer Musikerin die Gesamtinszenierung realisiert.

Der Garten der Kreuzkirche, der Kindertagesstätte Heilig Kreuz, der St. Elisabeth Pflege sowie der Garten und das Foyer der Stüveschule sind die Spielorte der Aufführungen im Frühjahr 2020. Das große Finale findet in der Kreuzkirche statt.

Das Theaterprojekt wird unterstützt durch die:

Logo-egerland-stiftung