Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz
mit den Kirchen Hl. Kreuz, St. Maria Rosenkranz und St. Bonifatius

Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz

Projektstart: "Die geheimen Gärten"

Der Schinkel ist ein Stadtteil mit Menschen unterschiedlicher Kulturen und Sprachen. Mit Senior*innen, die auf pflegende Unterstützung angewiesen sind, mit Kindern in Schule und Kita, mit Menschen, die sich in der Gemeinde engagieren. Den Einrichtungen, in denen all diese Personen anzutreffen sind, ist gemein, dass ihre Gärten aneinander stoßen aber durch trennende Zäune eingefasst sind. Das Projekt „Die geheimen Gärten“ verfolgt das Ziel, „über den Zaun zu blicken“, Kontakte herzustellen oder zu intensivieren, Verbindungen zu schaffen, wo Altersgrenzen stehen, um ein neues Miteinander möglich zu machen.

Projektvorstellung in der KiTa Heilig Kreuz Foto: www.kirchenbote.de

Eine Theaterprobe in der KiTa Heilig Kreuz, in der Kinder aus über 16 Nationen betreut werden, war jetzt ein willkommener Anlass, das Projekt vorzustellen. Dr. Johannes Dälken, Vorstandsvorsitzender der Felicitas und Werner Egerland Stiftung, die das Projekt mit knapp 36.000 EUR fördert, zeigte sich positiv überrascht: „Das Projekt entspricht genau den Vorstellungen der Stifterin: Menschen verschiedener Nationen, vor allem Kinder und Jugendliche, zusammen zu bringen und deren künstlerischen Talente zu fördern“.
Genau dieses Ziel werde verfolgt, teilte Günter Sandfort vom Kirchenvorstand der Heilig Kreuz Gemeinde mit und dankte gemeinsam mit Pfarrer Heiner Langewand der Stiftung für die großartige Förderung: „Ohne Ihre Stiftung würde das Projekt nicht stattfinden. Ihre Unterstützung ist für unseren Stadtteil Schinkel ein Segen, denn hier ist Integrationsarbeit besonders wichtig.“

Gemeinsam mit den Projektbeteiligten gehen Marie Gross und Liane Kirchhoff von der Theaterpädagogischen Werkstatt folgenden Fragen nach: Was verbirgt sich eigentlich in „Nachbars Garten“? Wie kann ich durch die Tore schlüpfen und das fantastische Neue erleben? Und: Warum fürchte ich mich vor dem, was hinter den Türen versteckt ist und auf mich wartet? In den einzelnen Arbeitsgruppen werden mit den Mitteln des Theaters, des Tanzes, mit Video und Musik Szenen entwickelt, die zu einer Gesamtinszenierung für die Öffentlichkeit zusammengeführt werden. Die Zuschauenden werden die offenen Gärten an mehreren Terminen im April 2020 in einem Stationentheater erleben können.

Projektträger ist die Kath. Kirchengemeinde Heilig Kreuz unter Federführung von Gemeindereferentin Claudia Hettlich, die sich mit einer Kindergruppe aus der Kindertagesstätte, der Schola, dem Chor, den Senior*innengruppen und dem Familienkreis der Gemeinde am Projekt beteiligt. Weitere Kooperationspartner sind die Stüveschule, die St. Elisabeth Pflege GmbH Osnabrück sowie die theaterpädagogische werkstatt gGmbH.