Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz
mit den Kirchen Hl. Kreuz, St. Maria Rosenkranz und St. Bonifatius

Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz

Unsere Kirchen

Die drei Kirchen unserer Pfarrgemeinde liegen im Osten der Stadt Osnabrück und sind räumlich nur etwa zwei Kilometer voneinander entfernt.
Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte das Gebiet zur Domgemeinde.

  • Am 1. April 1914 wurde im Stadtteil Schinkel die Pfarrgemeinde Heilig Kreuz gegründet. Nachdem längere Zeit eine kleine „Notkirche“ genutzt wurde, entstand in den 30-Jahren die große Heilig-Kreuz-Kirche an der Schützenstraße.
    Sie wurde am 22. Oktober 1933 eingeweiht.
  • Im Stadtteil Schinkel-Ost wurde an der Windthorststr. die Rosenkranzkirche gebaut. 1918 erfolgte die Abpfarrung von Heilig Kreuz. Rechtlich selbständig wurde die Pfarrgemeinde St. Maria Rosenkranz am 1. September 1921.
  • Als nach dem II. Weltkrieg im Stadtteil Widukindland immer mehr Häuser gebaut wurden, entstand dort die Pfarrgemeinde St. Bonifatius.
    Die Bonifatiuskirche wurde am 15. Mai 1958 eingeweiht.

Am 1. Januar 2014 vereinigten sich die bis dahin selbständigen Pfarrgemeinden zu einer neuen Pfarrgemeinde, die den alten Namen "Heilig Kreuz" übernahm. Die Heilig-Kreuz-Kirche wurde zur "Pfarrkirche" erklärt; die Rosenkranz-Kirche und die Bonifatius-Kirche sind "Gemeindekirchen".